News-Ticker

Weihnachtseinkäufe ohne Gedrängel

An langen Sonnabenden bleibt für persönliche Beratung in Rotenburg immer genug Zeit

Bummeln durch die Stadt In aller Ruhe, ohne Hektik und Gedrängel lassen sich in Rotenburg die Weihnachtseinkäufe erledigen.

Wer Weihnachtseinkäufe gedanklich mit überfüllten Einkaufszentren und Schlangen vor den Kassen verbindet, sollte seine Einkäufe mal in den ländlichen Raum verlagern. Es gibt sie nämlich noch, Kleinstädte wie Rotenburg, die sich ihre langen Sonnabende vor Weihnachten erhalten haben. Kaum 50 Kilometer vor den Toren Bremens und keine 80 Kilometer von Hamburg entfernt, ist von Hektik und Gedränge wenig zu spüren. Im Gegenteil. Das Verkaufspersonal in den Geschäften kann sich oft sogar mehr Zeit für einzelne Kund(inn)en nehmen als sonst.

In der Parfümerie

In Ruhe shoppen in der Parfümerie

“Die Adventszeit bei uns ist mit der in den Großstädten nicht zu vergleichen”, heißt es bei der IG CityMarketing. Das haben inzwischen auch schon viele Großstädter gemerkt. In der Vorweihnachtszeit steigt die Zahl der Kund(inn)en aus Bremen und Hamburg, die in der Rotenburger Innenstadt shoppen gehen, deutlich an. Das merkt auch Holger Bade, Inhaber des Modehauses Baumeister und langjähriger Organisator des jährlichen Weihnachtsgewinnspiels. Obwohl für die Teilnahme am Gewinnspiel ein Heftchen mit Weihnachtsmarken (vergleichbar Rabattmarken) gefüllt werden muss, was häufigere Einkäufe in Rotenburg erfordert, sind viele Teilnehmerkarten von Kund(inn)en dabei, die eine Anfahrt über 50 Kilometer nach Rotenburg auf sich nehmen. Es zeigt sich: Trotz der unbestritten schönen und imposanten Weihnachtsmärkte, mit denen die Metropolen locken, steigt die Zahl derer, die dem Großstadtdschungel bewusst entfliehen. Wer sich ungern in Menschenmassen durch die Straße schieben lässt, genießt einfach die Ruhe der Kleinstadt.

Schaufenster Eine-Welt-Laden

Ein echter Hingucker ist das weihnachtliche Schaufenster des Eine-Welt-Ladens

“Mich kriegen an den Sonnabenden vor Weihnachten keine zehn Pferde mehr in die Bremer City”, klagte ein Hansestädter, der seinen Glühwein im vergangenen Jahr an der Rotenburger Punschbude bestellte. Warum auch? “Wir haben hier alles bekommen, was wir wollten”, so der Mann. Nach dem Bummel durch Rotenburg wollte er gemeinsam mit seiner Frau noch weiter nach Verden und dann zurück nach Bremen fahren. In aller Ruhe. “Wir wollen einfach bummeln und uns keinen Stress machen”, hieß es.

Folgende Sonderöffnungszeiten gelten in Rotenburg in der Adventszeit 2018:

  • Sonnabend, 1. Dezember, bis 18 Uhr (Punschtreff geöffnet von 11 bis 19 Uhr)
  • Freitag, 7. Dezember, bis 20 Uhr (Nikolausmarkt)
  • Sonnabend, 8. Dezember, bis 20 Uhr (Nikolausmarkt)
  • Sonntag, 9. Dezember, bis 19 Uhr (Nikolausmarkt, Geschäfte nur Schautag)
  • Sonnabend, 15. Dezember, bis 18 Uhr (Punschtreff geöffnet von 11 bis 19 Uhr)
  • Freitag, 21. Dezember, Last-Minute-Christmas-Shopping, bis 21 Uhr!
  • Sonnabend, 22. Dezember, bis 18 Uhr (Punschtreff geöffnet von 11 bis 19 Uhr)

 

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*