News-Ticker

Kein Nikolaus ohne Päckchen

Aktion SIMBAV-Päckchen läuft weiter, auch wenn kein Nikolausmarkt stattfindet

Mit Abstand das beste Pack-Team: In Corona-Zeiten läuft auch das Päckchen-Packen nach strengen Regeln ab.

Es ist gute Tradition in Rotenburg, dass die Kaufleute der Innenstadt aus Anlass des Nikolausmarkts ihre sogenannten Nikolauspäckchen packen, die über SIMBAV an Familien in schwieriger wirtschaftlicher Situation verteilt werden. Das gilt auch in diesem Jahr, obwohl die Geschäfte selbst eine schwierige Zeit durchmachen und der eigentliche Anlass für die Päckchen-Aktion wegfällt. Denn einen Nikolausmarkt wird es im Corona-Jahr 2020 nicht geben.

Die Aktion SIMBAV-Päckchen hat ihre Geschichte und die begann vor neun Jahren. 2011 lief beim Nikolausmarkt die “Bürgermeister-Wette” zwischen der IG CityMarketing und dem damaligen Bürgermeister Eichinger. Die Kaufleute wetteten, dass es der Bürgermeister nicht schafft, 50 als Nikoläuse verkleidete Rotenburger/innen um sich zu versammeln. Der Wetteinsatz? Das waren besagte 50 Päckchen, die an SIMBAV übergeben werden sollten.

Auslöser 2011 – die Bürgermeisterwette

Original oder Fälschung? Nikoläuse beim Nikolausmarkt

Gesagt, getan. Der Bürgermeister rief, und vor der Post, dem vereinbarten Treffpunkt, fanden sich zahlreiche Nikoläuse ein. Es waren…., nun ja, nicht ganz die geforderten 50, doch mit viel Wohlwollen und unter dem Applaus vieler Schaulustiger, die sich schnell um die Nikoläuse versammelt hatten, gaben sich die Kaufleute bereitwillig geschlagen. Vermutlich waren die Päckchen auch längst gepackt. Jedenfalls wurde kurz darauf eine Päckchen-Ladung im SIMBAV-Treffpunkt in der Kirchstraße angeliefert.

Dabei blieb es. Jahr für Jahr konnten sich Familien über die liebevoll gepackten Kartons freuen, immer pünktlich zum Nikolausmarkt. “Wir wollen in dieser Zeit einfach auch an diejenigen denken, die sich nicht so unbeschwert ins Marktgetümmel stürzen können”, waren sich die Kaufleute einig. Die Päckchen-Tradition hielt an. Daran konnte auch Corona nichts ändern.

Anfang November wurde unter den Geschäften wieder der Aufruf für die Päckchen-Aktion gestartet. Alles also wie immer, nur das Treffen zum Päckchenpacken lief etwas anders ab. Früher traf man sich unbeschwert, um nach dem Motto: “Es macht Spaß, anderen eine Freude zu machen” die Präsente zu schnüren und anschließend noch bei einem Gläschen zusammen zu sitzen. Diesmal musste unter den Regeln der Corona-Verordnung gepackt werden. Es wurde nur ein kleines Team gebildet, das mit Maske und dem geforderten Abstand in einem der beteiligten Geschäfte zur Tat schritt.

Päckchen für die ganze Familie

Tags darauf wurden die Päckchen unter der Regie von Monika Doppler (Fass & Feines) im SIMBAV-Treffpunkt Düt un Dat in der Kirchstraße abgeliefert, wo sie von Antje Jäger und Nicole Michael in Empfang genommen wurden. “Wir haben einigen Familien schon verraten, dass es wieder Päckchen gibt”, sagt Nicole Michael. “Die Vorfreude ist groß!”

Vermutlich werden bis zum Nikolaustag am 6. Dezember alle Päckchen verteilt sein. Und was ist drin? Soviel darf verraten werden: Es sind immer Päckchen für die ganze Familie. Es gibt Leckereien wie Weihnachtsnudeln mit leckerer Soße sowie Apfelpunsch und Kekse. Auch Dekoartikel sind enthalten, etwa ein Geschirrtuch mit Weihnachtsmotiven, eine Kerze und Weihnachtsservietten. Für die Kinder gibt es Spielsachen, Malbuch und Buntstifte, ein Hörbuch mit weihnachtlichen Geschichten. Und damit die bevorstehenden weihnachtlichen Genüsse keine unangenehmen Folgen haben, wurde auch an Zahnbürsten und Zahnpasta gedacht.

Folgende Geschäfte haben dazu beigetragen, dass die Aktion SIMBAV-Päckchen wieder realisiert werden konnte: Barmer, Modehaus Baumeister, Becker Herrenmoden, Bäckerei Brunnen-Müller, fashion tree – Jeans + Young Labels, Fass & Feines, Apotheke Große, HOLD Store, Jette C., Reformhaus de Vries, Rotenburger Rundschau, Fr. Röhrs Spielwaren, Sanitätshaus Rohde, Schuhmann, Hörgeräte-Akustik Schumacher, Stück vom Glück (unverpackt einkaufen), J.W. Thoden Uhrmacher & Goldschmiede seit 1828, Zahnärzte am Mühlenende, Praxisgemeinschaft Dr. Jacobs MVZ.

Monika Doppler (Fass & Feines, links) brachte die Päckchen zu SIMBAV, wo sie von Antje Jäger und Nicole Michael (rechts) in Empfang genommen wurden.

Info SIMBAV

Die Abkürzung „SIMBAV“ steht für die Begriffe Schwangere, Information, Mütter, Babys, Austausch, Väter. Sie steht zugleich für ein Rotenburger Netzwerk aus medizinischen und sozial engagierten Fachleuten und Eltern. Simbav hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, die körperliche, geistige, seelische und soziale Gesundheit von Schwangeren, Säuglingen, Kindern und Eltern zu fördern. Zudem sollen die Elternkompetenzen und das Zusammenspiel zwischen Mutter, Vater und Kind gestärkt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*