Ode an eine liebgewonnene Kleinstadt - Innenstadt Rotenburg
News-Ticker

Ode an eine liebgewonnene Kleinstadt

Mit 70 Bildern in 30 Geschäften wandelt Daniela Wolter die Innenstadt in eine Kunstgalerie

Daniela Wolter stellt jetzt in Rotenburger Schaufenstern aus. "Boxengirl" lautet der Titel dieses Bildes der Rotenburger Künstlerin Daniela Wolter. Es ist jetzt bei fashion tree - Jeans + Young Labels, Große Straße 35, zu bewundern.

Die Rotenburger Innenstadt wird zur Galerie! Ab dem 12. Mai 2016 hängen in den Schaufenstern vieler Geschäfte Werke der Künstlerin Daniela Wolter. Seit einem Jahrzehnt lebt sie in der Wümmestadt und möchte mit dieser außergewöhnlichen Ausstellung “danke sagen für zehn lebendige und fruchtbare Jahre”.

Beim monatlichen Steinbeißertreffen der IG CityMarketing stellte die Künstlerin den Geschäftsleuten ihre Idee vor, die sofort Anklang fand. Nach einem Blick in die Liste mit möglichen Exponaten griffen einige  Kaufleute spontan zu und reservierten sich ihre Wunschbilder. Andere suchten gemeinsam mit Daniela Wolter im Geschäft das richtige Motiv aus, das für vier Wochen das Schaufenster schmücken wird.

Am 12. Mai, 18.30 Uhr, soll die Ausstellung im Foyer des Rathauses eröffnet werden. Bis zum 7. Juni haben alle Rotenburger(innen) sowie Besucher(innen) der Innenstadt Gelegenheit, die Werke zu bewundern. Die Stadt Rotenburg leistet ihren Beitrag in Form von Flyern, die sie drucken lässt und auf denen vermerkt ist, welches Bild in welchem Geschäft hängt. “Abgesehen davon, dass jedes Geschäft so Teil einer ganz besonderen Bildergalerie wird”, sagt Wolter, “werden sich hoffentlich viele Kunstinteressierte auf den Weg zu den Schaufenstern machen und auf die Waren aufmerksam werden.”

Den Geschäftsleuten gefällt die Idee der stadtläufigen Ausstellung jedenfalls gut. Und was ist, wenn jemandem ein Bild so gut gefällt, dass er oder sie es erwerben möchte? In den Geschäften liegen natürlich Flyer der Künstlerin aus. Zudem hält jedes Geschäft die Kontaktdaten von Daniela Wolter bereit, die natürlich auch im Internet sowie auf facebook zu finden ist. Alle drücken zudem fest die Daumen, dass die Ausstellung hilft, den Namen der Künstlerin auch weit über die Grenzen der Stadt bekannt zu machen.

Und was meinen Sie zu der außergewöhnlichen Kunstausstellung?

[contact-form-7 404 "Not Found"]

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*